Intern

Kommende Termine

22.06.17 - 02.08.17
Sommerferien

Wetter

vom 28.07.2017 06:38

Temperatur: /
Windgeschwindigkeit: /
Regen: /

Weitere Details

Klasse5ePloenMontag

Am Montag, den 3.6.2013 traf sich die Klasse 5e um 8.15 Uhr am Buxtehuder Bahnhof. Mit der S3 fuhren wir bis zum Hamburger Hauptbahnhof. Dann stiegen wir um in einen Zug, der zum Lübecker Hauptbahnhof fuhr. In Plön angekommen mussten wir vom Bahnhof ca. 3 km laufen bis zur Jugendherberge, dort hieß es Hände waschen und zum Essen kommen. Es gab Spaghetti mit Tomatensoße. Danach sollten wir Betten machen und Koffer auspacken. Danach hatten wir 2 Std. Zeit in der Plöner-Innenstadt zu bummeln.

Nach den 2 Std. machten wir uns auf den Rückweg zur Jugendherberge. Diesmal gingen wir über den Schlossgarten mit dem phänomenalen Ausblick auf den Plöner See zurück. In der Jugendherberge sollten wir alle kurze Hosen anziehen und durften bis zu den Waden ins Wasser. Nach einiger Zeit trockneten wir uns ab und aßen Abendbrot. Es gab ein leckeres Buffet. Anschließend hatten wir noch Zeit zum umziehen, lesen, spielen usw. 10 Uhr war Bettruhe, das hieß Licht aus und schlafen.

Dienstag

Am zweiten Tag unserer Klassenfahrt sind wir um 7.00 Uhr aufgestanden und haben uns fertig gemacht. Dann ging es fix zum Frühstück. Es gab Brötchen, Cornflakes, diverse Aufstriche, Wurst, Käse und viele andere Leckereien. Nach dem Frühstück haben wir unsere Lunchpakete für den heutigen Tag vorbereitet.

Nachdem wir auf unsere Zimmer gegangen waren, um die Rücksäcke zu packen, ging es auch schon um 8.45 Uhr los Richtung Plöner Bahnhof. Wir nahmen den Zug zum Kieler Hauptbahnhof und kamen dort um 10.21 Uhr an. Nach einem kurzen Aufenthalt ging es um 11.00 Uhr mit der Fähre nach Laboe.

Die Überfahrt dauerte ungefähr eine Stunde. Dort angekommen gingen wir zu dem Marine U-Boot 955 um es zu besichtigen. Das U-Boot wurde im September 1943 in Dienst gestellt. Seit März 1972 liegt das U-Boot als Museumsschiff am Fuße des Marine-Ehrenmals in Laboe.

Das Marine-Ehrenmal, was wir danach besichtigt haben, wurde als Gedenkstätte für die im Ersten Weltkrieg gefallenen deutschen Marinesoldaten errichtet. Später kamen die im Zweiten Weltkrieg gefallenen Angehörigen hinzu. Und seit 1954 erinnert das Ehrenmal an die auf den Meeren gebliebenen Seeleute aller Nationen. Nach der Besichtigung fuhren wir mit dem Fahrstuhl zur Aussichtsplattform des Ehrenmals und hatten einen phantastischen Ausblick über die Ostsee.

In Laboe hatten wir eine Stunde zur freien Verfügung, was einige für eine kleine Shoppingtour nutzten. Gegen 15.00 Uhr war unser Ausflug beendet und wir fuhren mit der Fähre zurück nach Kiel. Von dort ging es mit der Bahn wieder Richtung Plön.

In der Jugendherberge angekommen kamen wir gerade rechtzeitig, um uns am Nudelauflauf zu stärken. Nach einem gemeinsamen Spieleabend war um 22.00 Uhr Nachtruhe.

Mittwoch

Wir haben zwischen 7-9 Uhr gefrühstückt und hatten dann eine Stunde Freizeit. Draußen trafen wir eine Frau namens Ute, die uns zeigte, wie man Bernstein schliff. Es gab 3 verschiedene Schleifpapiere und 2 Töpfe mit Wasser zudem auch noch Zahnpasta. Jeder suchte sich einen Bernstein aus und fing an zu schleifen: Nach dem Schleifen nur noch mit Zahnpasta polieren und fertig! Jetzt sah man das in einigen Steinen sogar etwas zu sehen war. Danach gab es Mittagessen: Spätzle mit Gulasch und Gemüse!

Nach etwas Freizeit, für aufräumen, eincremen und Badezeug packen, sind wir durch den Wald zur Badestelle Prinzeninsel gelaufen. Wir durften bis zu den Waden ins Wasser, trotzdem haben die meisten Sandburgen gebaut oder „Landgewinnung und Küstenschutz“ nach gebaut. Der Rückweg war blöd, denn da waren tausende von Mücken. An der Jugendherberge angekommen, haben wir gegrillt mit Salat, Fleisch etc.. Später haben wir „DIE PERFEKTE MINUTE“ gespielt. Das war lustig, weil es total komische Spiele gab! Z.B. Schokolinsen mit einem Strohhalm ansaugen und so transportieren oder mit Vaseline (Fettcreme) an der Nase von einem Tisch Wattebauschen auf einen anderen Tisch transportieren und, und, und! Um Zehn war Nachtruhe, wegen zahlreicher Mückenstiche konnten aber einige nicht gut schlafen.

Donnerstag

Donnerstagmorgen wachten wir auf und frühstückten. Um 8:45 Uhr trafen wir einen Herrn namens Dieter am Kanuverein. Dort teilten wir uns in drei Gruppen ein. Dann ging es los, wir sind drei Stunden Kanu gefahren. Danach sind wir wieder in die Jugendherberge gegangen und haben gegessen. Nachdem wir gegessen haben, hatten wir Freizeit. Irgendwann sind wir zur Touristen Information am Bahnhof gegangen. Von dort aus begannen wir eine GPS-Tour. Am Anfang wusste keiner wie man das GPS-Gerät bedient. Aber es ging dann los. Abends nach der Tour mussten wir uns beeilen in die Jugendherberge zu kommen, denn es war kurz vor sieben, und wir wollten noch etwas Essen. Nach dem Essen hatten wir einen Augenblick Freizeit, bevor wir in die Disco gingen. Später trafen wir uns mit der Parallelklasse 5d in unserem Gemeinschaftsraum und machten eine Disco. Die Disco war um 21:40 Uhr zu Ende und wir gingen alle schlafen.

Freitag

Am Freitagmorgen wurden wir von Frau Dahms und Frau Grünhagen um 7.00 Uhr geweckt. Wir mussten pünktlich um 7.45 Uhr beim Frühstück seien deswegen haben wir uns beeilt. Zum Frühstück gab es das alltägliche z.B.: Brötchen, Wurst und Käse. Kurz danach sollten wir unsere Zimmer aufräumen, um den Wettbewerb den Frau Dahms und Frau Grünhagen gestaltet hatten, gewinnen zu können. Später wurden sich Frau Dahms und Frau Grünhagen einig, dass das Zimmer 230 gewonnen hatte. So machten wir uns um 9.30 Uhr auf den Weg zum Plöner Bahnhof. Wir konnten uns Zeit lassen denn der Zug fuhr erst um 10.45 Uhr ab. Zwei Kinder aus unserer Klasse begleiteten unsere Koffer mit dem Taxi zum Bahnhof. Der Taxifahrer verlangte aber 4 Euro mehr als abgemacht. Was für eine Frechheit! Als die Lehrerinnen kurz danach eintrafen war der Taxifahrer schon über alle Berge. Frau Dahms hatte mittlerweile davon erfahren. Während der Wartezeit tauchte der Taxifahrer plötzlich wieder auf. Frau Dahms nutzte die Gelegenheit und sprach mit dem Taxifahrer. Da andere Absprachen mit dem Taxiunternehmen getroffen waren, bekam Frau Dahms die 4 Euro zurück. Nach der ganzen Aufregung traf der Zug um 10.45 Uhr ein. Um nach Buxtehude zukommen nahmen wir erst den Zug nach Lübeck, in Lübeck kamen wir um 11.45 Uhr an. Wir hatten Glück den unser nächster Zug kam auf dem gleichen Bahnsteig an. Und so fuhren wir sofort weiter nach Hamburg. Im Zug war es relativ leer so haben wir gute Plätze bekommen. Als wir nach einer viertel Stunde um 12.30 Uhr am Hamburger Hauptbahnhof angekommen waren wussten wir schon alle dass wir nicht mehr weit von zuhause weg waren. Wir hatten 5 Minuten zum Umsteigen. So sind wir mit 5 Minuten Verspätung schließlich nach ein paar wunderbaren Tagen wieder in Buxtehude angekommen. Das war um 13.30 Uhr. Alles in allem werden wir Plön nie vergessen, denn wir hatten an diesem Ort und vor allem am Plöner See eine richtig schöne Klassenfahrt.

(Bericht Klasse 5e)

Foto der Woche

Motto2017 01

Zufällig

Interview Herr Tetsch (Fukushima 360°)

20-10-2014 Hits:2037 2014-2015 Jan Rosenboom

Interview Herr Tetsch/Neureuter

Read more

Einladung zu einem internationalen Famil…

23-06-2014 Hits:1553 Comenius L. Lenknereit

Liebe Mitschüler, Eltern und Lehrer, im Rahmen des Comenius Treffens in Buxtehude, hatten wir die Möglichkeit mit den Stadtteileltern der Stadt Buxtehude zu arbeiten. Hierbei handelt es sich um eine Gruppe...

Read more

HPS-Pullover - jetzt bestellen!

19-11-2013 Hits:5168 2013-2014

Der HPS Pullover ist da! Endlich gibt es einen offiziellen Schulpullover der Halepaghen-Schule! Das Design ist an das der amerikanischen College Pullover angelegt. Neben der Schulabkürzung vorne sind hinten das Schullogo und...

Read more

Neu

Vielen Dank an die Technik-AG!!!

21-06-2017 Hits:522 2016-2017 Ver

Die Halepaghen-Schule bedankt sich bei ihrer Technik-AG unter der Leitung von Herrn Heinze (in Vertretung) für deren großes Engagement in diesem Schuljahr. 

Read more

Linn und Lotta krönen ihre tollen Leistu…

21-06-2017 Hits:399 2016-2017 Knebel/ Ver

Ut Hannover hebbt wi de Naricht kregen, dat de beide Schuback-Süsters en groden Erfolg bi de Wettstriet int Vörlesen in Plattdütsch för dat heele Land Nedersassen hat hebbt. Linn is eerste...

Read more

Litauenaustausch 17.05.-28.05.2017

21-06-2017 Hits:292 Austausch Glenn Boudewijns, Michel Jorges, Hannes Osse, Kurt Haase, Paul Fichtner/ Ver

Ein Bericht über den Litauenaustausch 2017

Read more

Termine

22.06.17 - 02.08.17
Sommerferien
Copyright © 2012 Halepaghen-Schule Buxtehude. Alle Rechte vorbehalten.