Intern

Termine

 jtfo-berlin-2014

Die Handballmannschaft Halepaghen-Schule hat beim Bundesfinale des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia" in Berlin den dritten Platz belegt.

Das Team um die Trainer Karl Rösler und Ryszard Jedlinski verpasste nach einer unnötigen Niederlage im Halbfinale nur ganz knapp das Endspiel.

„Der erste Turniertag in Berlin war vermutlich der beste Tag, den je ein Handballteam der Halepaghen-Schule erwischt hat", sagt Karl Rösler stolz. Nach zwei Siegen in der Zwischenrunde gegen die Landessieger aus Schleswig-Holstein und Rheinland-Pfalz verloren die starken Buxtehuder im Halbfinale nach dramatischem Verlauf gegen die Gymnasiasten aus Minden (Nordrhein-Westfalen), die späteren Bundessieger, nur mit 13:14. Minden war in dieser Partie auf der Torhüterposition besser besetzt. Zudem trafen die Schiedsrichter, so die Buxtehuder Betreuer, fragwürdige Entscheidungen.

Im Spiel um Platz drei schlugen die Halepaghen-Schüler ihre Kontrahenten vom Gymnasium am Rotenbühl aus Saarbrücken mit 24:20 und gewannen damit neben der Bronzemedaille auch die inoffizielle Norddeutsche Meisterschaft. Die Saarbrücker hatten dem größeren Einsatzwillen und der besseren Torhüterleistung ihres Gegners in der Schlussphase des Spiels nichts mehr entgegenzusetzen. In der Zwischenrunde schalteten die Halepaghen-Schüler das Gymnasium am Mühlenberg Bad Schwartau (Schleswig-Hollstein) deutlich mit 17:8 aus. Taktisch klug engten sie die Wege des Bad Schwartauer Spielmachers ein. Das knappe 13:11 gegen das Paul-von-Denis-Gymnasium Schifferstadt (Rheinland-Pfalz) spiegelt nicht die eigentliche Überlegenheit wider.

Im vergangenen Jahr belegten die Buxtehuder beim Bundesfinale den fünften Platz. Die Steigerung war das Ziel der Schüler, wenngleich sich doch mit dem Titelgewinn liebäugelten. Die Mannschaft ist sehr eingespielt, schließlich sind alle Schüler in der Handball-Abteilung des Buxtehuder SV organisiert. (db)
Ergebnisse und Kader

Vorrunde: HPS – Edith-Stein-Gymnasium Bretten (Baden Württemberg) 14:8, HPS – Elisabeth-Gymnasium Eisenach (Thüringen) 15:8, HPS – Lausitzer Sportschule Cottbus (Berlin/Brandenburg) 10:17.

Die Mannschaft: Jeroen Trzaska, Jovan Conjic 2 Tore, Jonas Hahn, Pelle Fick 1, Lasse Meyer 13, Laurin Sommer, Morten Riepenhusen 12, Hannes Osse 22, Tim von Borstel, Dominik Axmann 29, Max Linus Dede 34.

Bis zum Landeswettbewerb war zudem Finn Müller dabei. Er musste in Berlin passen.

Foto der Woche

Stock

Zufällig

ABI - und was dann?

15-09-2016 Hits:7391 Veranstaltungen Jacqueline Clever / Zi

Momentan dreht sich noch alles um Klausuren, Vorabitur, LKs und was trage ich eigentlich zum Abiball?Doch was kommt danach?

Read more

Rock gegen Rassismus 2017: Rückblick

21-03-2017 Hits:5939 SoR-SmC-AG Melina Thomzik/Drs

Am 9.3.2017 hat die HPS erneut gegen Rassismus und Diskriminierung gerockt: mit unserem vierten „Rock gegen Rassismus“-Konzert in Folge.

Read more

Theaterwoche 2014: "Schicksale…

30-06-2014 Hits:7673 Darstellendes Spiel

Unter dem Motto ‚Schicksale‘ präsentieren DSP-Kurse und -AGs in der diesjährigen Theaterwoche vom 07. bis zum 11.07.2014 ihre Ergebnisse. Es verspricht ein abwechslungsreiches und spannendes Programm, zu werden zu...

Read more

Neu

Neue Homepage

24-11-2023 Hits:2460 Allgemein Dirk Schulze

Ab dem 23.11.23 hat die HPS eine Neue HomepageDort finden sich alle aktuellen Informationen und Links.

Read more

Elternsprechtag am 01.12.2023

22-11-2023 Hits:2608 Veranstaltungen Mid / Hog

Liebe Eltern, hiermit laden wir Sie zum Elternsprechtag für die Jahrgänge 5 und 6 am 01.12.2023 von 15:00 - 19:00 Uhr ein.

Read more

Plenergy - Vom Planspiel zur Energiewend…

27-10-2023 Hits:932 UNESCO Btm / Hog

Drei HPS-Schüler*innen nehmen am Planspiel "plenergy" vom 29.11. bis 01.12.2023 in Hannover teil.

Read more
Copyright © 2012 Halepaghen-Schule Buxtehude. Alle Rechte vorbehalten.