Die eigentlich kühle herbstliche Stimmung dieses November-Nachmittages war schnell  vergessen, nachdem wir die Besucherschranke des NDR am Hugh-Green-Weg in Hamburg passiert hatten und in die etwas überhitzten, gut durchleuchteten Fernsehstudios eingetreten waren.

Die heiter-komödiantischen Informationen und Vorführungen des NDR-Öffentlichkeitsmitarbeiters Jörn Behrens verhinderten wirksam, das Gefühl zu bekommen, ein "Medienmuseum" zu besuchen, sondern wir erhielten vielmehr den Eindruck eines pulsierenden, betriebsamen Funkhauses, in dem in drei Schichten einige hundert oder tausend Menschen täglich dafür sorgen, das Fernsehprogramm des NDR mit den Beiträgen DAS!, Mein Nachmittag, Sport-Club und natürlich das "Flagschiff" der ARD: Tagesschau und Tagesthemen zu produzieren. Besonderer Höhepunkt war vielleicht die Vorführung des sog. "Blue Box Effekts", bei dem ein Sprecher vor einer blauen Wand im Fernsehbild vor einen beliebigen anderen Hintergrund (z.B. Hamburgs Binnenalster) gestellt werden kann.

In den langen schmalen Korridoren des Funkhauses erinnern zahlreiche rote "Ruhe"- oder "Sendung"-Schilder daran, dass hier rund um die Uhr konzentriert gearbeitet wird. Als besondere Qualitäten neuer Mitarbeiter gelten hohe Belastbarkeit und Zuverlässigkeit. Bei Bewerbungen beim NDR beeindrucken neben dem allgemeinen Schulerfolg, der sich in Noten bemisst, dementsprechend auch möglichst wenige unentschuldigte Fehltage im Zeugnis. 

Während der Besichtigung sahen wir die unmittelbaren Vorbereitungen und letzte Proben der Sendung "Mein Nachmittag" mit Yared Dibaba und Kristina Lüdke, die uns sogar für ein kurzes Gespräch zur Verfügung standen. Nun ja, eine Mitwirkung in der Live-Sendung hat man uns nicht angeboten, aber ohne diese Behauptung hätte vielleicht nicht jeder bis hierher weitergelesen. Immerhin erhielten wir auch noch Gelegenheit, den Tagesschau-Sprecher Jens Riewa persönlich kennen zu lernen, der mit uns einen kleinen "Klönschnack" hielt. 

Das Seminarfach "Religion und Medien", in dessen Zusammenhang diese Exkursion stattfand, ist der Frage gewidmet, welche Rolle moderne Medien in unserer Gesellschaft spielen und wie sie dabei oft selbst im weitesten Sinne "religiöse" Züge annehmen. Unsere Exkursion diente dabei vorrangig dem Ziel, einen professionellen Medienbetrieb aus der Nähe zu erkunden und herauszufinden, wie insbesondere das Fernsehen eigentlich entsteht. 

 

 

Foto der Woche

Stock

Zufällig

Fotos in der Schule

20-06-2015 Hits:71218 2014-2015 Reinhard Zimmer

Erläuterungen zur Einwilligung zur Verwendung von Personenabbildungen und personenbezogenen Daten von Schülerinnen und Schülern

Read more

Nach 21 Jahren

28-07-2014 Hits:82321 2013-2014 González/Middeke/Zimmer

geht unser Schulleiter, Hans-Jürgen von Maercker, am 28.07.2014 in den Ruhestand.

Read more

Exkursion ins UKE Hamburg

31-01-2015 Hits:6281 Seminarfach Alexandra Popilar

Im Reich der Syphilis, Cholera und Tuberkulose - Das Seminarfach “The History of Natural Sciences“ auf Exkursion in das medizinhistorische Museum des UKE. 

Read more

Neu

Neue Homepage

24-11-2023 Hits:3318 Allgemein Dirk Schulze

Ab dem 23.11.23 hat die HPS eine Neue HomepageDort finden sich alle aktuellen Informationen und Links.

Read more

Elternsprechtag am 01.12.2023

22-11-2023 Hits:2880 Veranstaltungen Mid / Hog

Liebe Eltern, hiermit laden wir Sie zum Elternsprechtag für die Jahrgänge 5 und 6 am 01.12.2023 von 15:00 - 19:00 Uhr ein.

Read more

Plenergy - Vom Planspiel zur Energiewend…

27-10-2023 Hits:1203 UNESCO Btm / Hog

Drei HPS-Schüler*innen nehmen am Planspiel "plenergy" vom 29.11. bis 01.12.2023 in Hannover teil.

Read more
Copyright © 2012 Halepaghen-Schule Buxtehude. Alle Rechte vorbehalten.