20221006 Verleihung CAE Zertifikate kleinAuch im letzten Schuljahr konnte die Cambridge AG lange nur online stattfinden, trotzdem haben neun Schülerinnen und Schüler fleißig in der von Frau Schröer angebotenen AG ihre Englischkenntnisse vertieft und sich für die CAE-Prüfung angemeldet.

IMG 2796Die Paten-Tandems der HPS spazieren am 5.7.2022 gemeinsam in die Buxtehuder Altstadt.

JufoLogo
In der AG Jugend forscht dürft ihr exerimentieren, programmieren, basteln und handwerklich aktiv werden
bei Eurem eigenen Forschungsprojekt und das jeden Dienstag 9./10. Stunde sowie freitags 7./8.!

In den Gebieten Biologie, Chemie, Mathematik, Physik, Technik, Geo- und Raumwissenschaften und
Arbeitswelt dürft Eure eigenen Projektideen umsetzen. Hierfür stehen Euch Roboter, 3D-Drucker,
Messinstrumente in Laborqualität, Aquarien, eine CNC-Fräse, eine 3D-Brille oder sogar ein EEG-Gerät
zur Verfügung, dass sonst nur von Ärzten genutzt wird.
Bei Deutschlands angesehenstem Wettbewerb für MINT-Fächer präsentiert ihr dann Eure Projekte und
habt die Chance auf Gewinne im Wert von bis zu 3000 €. Zudem eröffnen sich verbesserte Chancen auf
den Zugang zu begehrten dualen Studiengängen, Ausbildungsberufen und Hochschulstudienplätzen.

SOR SMC klein 2

Aufgepasst: An alle, die sich gerne engagieren! – Die AG „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ trifft sich am 22.08.2019, 15:30 Uhr in D111.

Foto: ESA...einer Sonde auf dem Kometen Churyumov-Gerasimenko.
Am 12.11.2014 hat sich in der weiten Ferne des Universums eine Sensation ereignet: Erstmals in der Geschichte der Raumfahrt ist es gelungen, eine Sonde direkt auf einem Kometen landen zu lassen. Die Astro AG hat sich intensiv mit dieser Sensation auseinander gesetzt und die Ergebnisse hier in einem kurzen Artikel zusammen gefasst.

Die wichtigsten Fakten auf einen Blick:

• Ziel: die Ursprünge des Weltraums erkunden
• Tschuri trägt seine Geschichte in sich (enthält nahezu unverändertes Material aus den Anfängen des Sonnensystems)
• Vor allem soll ergründet werden, was Tschuri in Sonnennähe erwartet  dort verwandelt er sich in einen sehr aktiven Himmelskörper, der Staub und Gas ins All schleudert
• Spektrometer zerlegen die Strahlung und geben Aufschluss über die Bestandteile des Kometen, Detektoren registrieren Staubteilchen und Gase
• Philae soll nicht nur Panoramaaufnahmen der Kometenoberfläche liefern, sondern auch Bodenproben entnehmen und diese analysieren, Magnetometer, Temperatursensoren und andere Messgeräte erfassen die physikalischen Eigenschaften des Zielobjekts
• Rosetta und Philae scannen gemeinsam das Innere des Kometen mit Radiowellen.

Quelle: ESA

Die Technik der Sonde:

An Bord der Rosseta befinden sich 11 Messinstrumente und an Bord des Landers Philae 10 . auf Rosseta gibt es ein Instrument, welches mithilfe von Edelgasen bestimmen kann, welche Temperatur der Komet bei seiner Entstehung hatte. Auf Philae befindet sich ein Kamerasystem(CIVA), dass vom Infrarotbereich bis hin zum menschlich sichtbaren Spektralbereich aufnehmem kann.

Aussichten von Rosetta und Philae:

Philae soll ein Jahr lang auf Tschuri bleiben. Damit erhoffen sich die Forscher Informationen aus der Zeit der Geburt unseres Sonnensystems.
Am 15.11. brach die Verbindung zu Philae ab. Er drehte sich etwas, um Sonnenlicht zu bekommen und schickte die letzten Daten. Danach wurde Philae abgestellt.

In der Astronomie-AG beschäftigen wir uns gerade mit der Frage, wie die Krater und Berge auf dem Mond entstanden sind. Dazu haben wir zunächst Hypothesen aufgestellt, wie z.B. dass die Krater durch Meteoriteneinschläge entstanden sind oder, weil der Mond eine Plattentektonik besitzt.
Die erste Hypothese haben wir mit zwei Experimenten überprüft.

Für das erste Experiment wir Mehl in eine Aluminium-Schale gefüllt und diese Oberfläche zunächst geglättet. Dies sollte die Mondoberfläche vor den Meteoriteneinschlägen simulieren. Die Meteoriteneinschläge haben wir dargestellt, indem wir mit Hilfe eines Teelöffels Mehl mit großer Energie auf die Mehloberfläche geschleudert haben. Als das zunächst nicht so gut geklappt hat, haben wir es mit Schokonüssen versucht, was ebenfalls nicht besonders gut klappte. 

Schließlich hatten Frau Feldkamp und Herr Schreyer die Idee, es mit Gips zu versuchen. Das taten wir dann eine Woche später. Zunächst haben wir den Gips in einen Karton gegossen und gewartet bis er nicht mehr so flüssig war. Dann haben mit einem Löffel Gips draufgeschleudert. Dabei sind kleine und auch große Krater entstanden. Diese haben wir anschließend kartiert und fotografiert.

Diese Fotos haben wir mit realen Fotos von Mondmissionen verglichen und eine große Ähnlichkeit festgestellt. Daher stimmt unsere Hypothese über die Entstehung der Mondkrater durch Meteoriteneinschläge.

Foto der Woche

Stock

Zufällig

Skifahrt 2018

07-03-2018 Hits:5154 Sport Madlen Mielke/ Ver

Auch in diesem Jahr fuhr der Oberstufenkurs Ski Alpin unter der Leitung von Herrn Rösler und Frau Vernunft nach Flachauwinkl, um das Skifahren zu lernen. Ein Reisebericht...

Read more

Abilymp

09-02-2018 Hits:6654 2017-2018 Johannsen / Zi

Wir machen Abi! Und damit wir dabei auch noch gut aussehen, haben wir uns im Komitee entschlossen selbst kreativ zu werden.

Read more

"Stand by me" - Schülerinnen u…

18-12-2016 Hits:40449 2016-2017 Janna Vernunft

Passend zum "Fest der Kulturen" am 15.12.2016 zeigten die Schülerinnen und Schüler mit einem Flashmob Zusammenhalt.

Read more

Neu

Lissabon-Austausch UNESCO

08-12-2022 Hits:27 UNESCO Jule Noetzel / Hog

Am 02.11.2022 sind wir als kleine Gruppe von der Halepaghen-Schule, im Rahmen der Erasmus Mobilität und UNESCO, für eine Woche in Richtung Lissabon, für das Thema „Create The Future Of...

Read more

Weihnachtsfeier an der HPS

05-12-2022 Hits:129 Allgemein Dirk Schulze

Am 21.12.22 ab 14:30 Uhr findet in der Pausenhalle und der Teeküche die Weihnachtsfeier für alle Schülerinnen und Schüler der HPS statt.

Read more

Exkursion des LK EK zur HafenCity

20-11-2022 Hits:305 Erdkunde Hira Cakmak / Hog

Exkursion des Erdkunde LK 12 zur HafenCity Hamburg.

Read more
Copyright © 2012 Halepaghen-Schule Buxtehude. Alle Rechte vorbehalten.